Apple-Event „Spring Loaded“ – was gibt’s Neues?

Apple-Event „Spring Loaded“ – was gibt’s Neues?

Auf Apples „Spring Loaded“-Event wurden äußerst interessante Produkte vorgestellt. Der Fokus lag wieder auf Apples neuem M1-Chip, der mit sehr guter Leistung und Effizienz punkten kann. Auf ihm werden Prozessor, Grafikeinheit, Speicher und RAM zentral untergebracht, wodurch er platzsparend ist und neue Potenziale freisetzen kann.

Der erste Knaller des Events war die Vorstellung des neudesignten 24-Zoll iMacs, der nun auch mit dem M1-Chip ausgestattet ist. Interessante Eckdaten sind ein 4,5k Display, ein sehr dünnes Gehäuse, ein magnetisches Stromkabel mit einem LAN-Anschluss am Netzteil, wodurch kein Kabel bis auf den Schreibtisch verlegt werden muss, viele neue Farben, Kopfhöreranschluss auf der Seite statt hinten (das ist womöglich dem dünnen Design geschuldet, da ein Klinkenanschluss auf der Rückseite zu tief wäre), außerdem wurde die Webcam deutlich verbessert.

Und hier nochmal ein kleiner Überblick:

(Screenshot: florihilft)
Weiterlesen

Apples neuer M1-Chip – ein „Geschwindigkeitsmonster“

Ende 2020 veröffentlichte Apple erstmals Geräte mit dem neuen M1-Chip, basierend auf der ARM-Technologie – ein weiterer Schritt in Richtung Zukunft. Ein äußerst energieffizienter Chip, der zudem quasi ohne aktive Kühlung auskommt. In folgenden Modellen ist er bis jetzt verfügbar:

  • MacBook Air (Ende 2020)
  • Mac mini (Ende 2020)
  • 13-Zoll-MacBook-Pro (2020, zwei Thunderbolt-Ports)

Sowohl das 13-Zoll-MacBook-Pro als auch der Mac mini sind mit einer flüsterleisen Kühlung ausgestattet. Die Lüfter gehen eigentlich nur bei sehr großer Last nach relativ langer Zeit an. Sonst bemerkt man sie eigentlich gar nicht. Die Kühlung des MacBook Air ist ausschließlich passiv, sodass es nicht einmal möglich wäre einen Lüfter zu hören. Wer auf flüsterleisen Betrieb wert legt, kann sich eigentlich guten Gewissen zwischen allen drei Modellen entscheiden.

Die Geschwindigkeit:

Weiterlesen

Apple- und Computersupport während der COVID-19-Pandemie

Liebe Kundinnen und Kunden, die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus schränkt unsere Dienstleistungen zur Zeit nicht ein. Weiterhin bieten wir Ihnen Vor-Ort-Support an, achten jedoch noch strenger auf Hygienemaßnahmen vor, nach und zwischen den Support-Terminen. So können Sie auch guten Gewissens uns an Ihren Geräten arbeiten lassen, da wir uns die Hände desinfizieren.

Wenn Sie jedoch bedenken haben, lieber vorsichtig sind und dieser Tage generell Kontakt zu Menschen meiden, können Sie auch unsere Fernwartung buchen. Mit Programmen wie TeamViewer oder AnyDesk, können wir mit Ihrem Mitwirken und Ihrer Zustimmung auf Ihr Gerät vorübergehend zugreifen und somit Ihre technischen Probleme lösen. Das funktioniert i.d.R. sehr gut und effektiv. Lassen Sie es uns wissen, wenn Sie einen solchen Support wünschen – dazu können Sie uns einfach unter 0621-12289990 erreichen und selbstverständlich beraten lassen.

Ende des Supports für Windows 7 — was nun?

Am 14. Januar 2020 stellte Microsoft den Support für Windows 7 ein, das heißt, alle Geräte, die noch mit Windows 7 laufen, erhalten ab sofort keine weiteren System- und Sicherheitsupdates mehr. Dadurch wird Dein Gerät schnell anfällig für Viren, Malware und Hackern wird es immer einfacher, an Deine Daten zu gelangen. Demnach empfiehlt Microsoft, schnellstmöglich auf Windows 10 upzudaten bzw. noch besser – so Microsoft – gleich ein neues Gerät kaufen, das bereits mit Windows 10 ausgeliefert wird. Dies ist meiner Meinung nach jedoch nicht notwendig, denn ein Update auf Windows 10 macht Deinen PC oder Laptop genauso sicher wie der Neukauf eines neuen Gerätes.

Weiterlesen

Internet im ganzen Haus

Jeder bekommt von seinem Internetanbieter einen Router ausgehändigt, der eine W-LAN-Verbindung aufbauen kann. In den seltesten Fällen reicht das, um eine Internet im ganzen Haus zu haben — eine sinvolle Erweiterung des Heimnetzwerkes kann dieses Problem nachhaltig lösen und wird deshalb häufig bei uns gebucht. Bei der kostenlosen Vor-Ort-Beratung schauen wir uns die gegebene Empfangssituation an und schlagen dann einen möglichen Weg vor, der die Reichweite erhöht.

Kundin Sabine W. schrieb Folgendes:

Langsamen Mac wieder schnell machen

Mit einem SSD und RAM-Upgrade kann ihr alter Mac wieder super schnell werden. Ein Systemstart oder der Start von Programmen wie Google Chrome, Safari wird dann super schnell!

Das sagen Kunden über unsere Upgrades:

„Mein MacBook Pro hatte schon einige Jahre auf dem Buckel und die Probleme in allen Bereichen häuften sich zusehends: Anruf bei FLORI HILFT, Terminvereinbarung, kurze Besprechung der Vorgehensweise,

Weiterlesen